Die Zeitleiste - Außerferner Chronik


Was war los im Außerfern im Jahr 1923



In der Kleinmünchner Baumwollspinnerei bricht am 2. März ein Feuer aus und zerstört dabei eine große Menge an Rohbaumwolle sowie Teile des Gebäudes. Zunächst wird von einer Selbstentzündung ausgegangen, tatsächlich hatte ein Jugendlicher aus Leichtsinn im Zuge einer Mutprobe ein Streichholz entzündet und in Richtung des Baumwollstockes geworfen. Der daraus folgende Brand verursachte einen Schaden von 440 Millionen Kronen und gefährdete die bei den Brandereignis anwesenden Personen schwer

Am 16. August stürzt die Brücke bei Stockach während der Nachtstunden ein, noch am Tag zuvor herrschte auf ihr ein lebhaftes Treiben und mehrere Fahrzeuge sind über die Holzbrücke gefahren


collections_bookmark  Detailinformationen und weitere Ereignisse des Jahres 1923

Ertrunken. Aus Reutte wird geschrieben: Am Allerheiligentage ertrank im Urisee der bekannte Sonderling Lob, der in Breitenwang als Knecht bedienstet war. Ob ein Unfall oder Selbstmord vorliegt, konnte noch nicht festgestellt werden.
Allgemeiner Tiroler Anzeiger vom 7. November 1923



zurück zum Jahr 1922vor zum Jahr 1924
Möchtest du die ganze Chronik erkunden?