Die Zeitleiste - Außerferner Chronik


Was war los im Außerfern im Jahr 1485



Sigmund schließt einen Vertrag über die Rechte im Tannheimer Tal und der linksufrigen Seite des Lechtals. Streitigkeiten verzögerten aber die Erfüllung des Vertrags, sodass es erst 1531 zu einer tatsächlichen Einigung kam


collections_bookmark  Detailinformationen und weitere Ereignisse des Jahres 1485

"...Graf Haug überlässt dem Erzherzog und dessen Erben das Thal Thannheim von dem Winthag, der da gen Thannheim wärts ein Ende hat, angefangen in den Val als der geht quer über das Thal von einem Berge zum andern, und von demselben Val und Winthag durch Thannheim hinaus bis in den Lech, so ferne Schneelavinen von beiden Bergen zu Thannheim das Thal hinaus begreifen mit aller seiner Herrlichkeit und Gerechtigkeit. Ferner gibt Graf Haug dem Erzherzog und dessen Erben alle Herrlichkeit und Gerechtigkeit jenseits erwähnter Marken gen den Lech wärts, nämlich von dem Gauchspitz angefangen in den vordersten Krottenkopf und von da in den ersten, zweiten und dritten Alpentinspitz und von da in den Hornbachspitz und von da in den höchsten Madelinspitz; vor dort in den höchsten Rappenkopf, aus diesem in das Biberhorn am höchsten und von da oben auf Haldenwang auf Eck und von da in den Widerstein und von da in den hohen Niffer... -- Alles mit allen Herrlichkeiten, Regalien, Forsten, Wildbannen, See'n, Wasserflüssen, Mühlstätten, Fronwäldern in Berg und Thal, Zöllen, Gelaiten, Erzen, Bergwerken, Zinsen, Steuern, Renten, Leuten, Gütern, Diensten, Fällen, Gerichten, Zwingen und Pönen, Alles und insbesondere mit aller Obrigkeit und Gerechtigkeit, welche ihm (Haug) bisher zugehört, nichts ausgenommen, Alles als Recht-Lehen vom Kaiser und den Wildbann für Lehen vom Bischofe von Augsburg..."
Herrschaft und Veste Ernberg, Ladurner Justinian (1870)



zurück zum Jahr 1483vor zum Jahr 1486
Möchtest du die ganze Chronik erkunden?