Sagen » Die Schmuggler werden verblendet



live_help

Die Schmuggler werden verblendet



Ein Mann in Holzgau konnte stellen und verblenden. In der Holzgauer Kirche litt es ihn nicht; er mußte immer nach Elbigenalp gehen. Als er versehen wurde, warf es ihn aus dem Bette. Einmal war er mit Schwärzern gegangen. Diese sahen die Grenzwächter und wollten ausweichen, er aber sagte: „Legt die Hand auf meine Schulter, schaut nicht seitwärts und redet nicht, dann sieht euch niemand.“ Sie giengen knapp bei der Wache vorbei, ohne daß diese es merkte.
Volkssagen, Bräuche und Meinungen aus Tirol, Johann Adolf Heyl (1897)





...vielleicht auch interessant:

Die Strafe für einen Fluchenden / (Sagen)
Die Schweden in Hindelang und der starke Hans / (Sagen)
Altweg Weißhaus und Rotwand / (Geschichte)