Geschichte » Falger-Haus



list zurück zum Themenschwerpunkt




question_answer live_help

Falger-Haus

Zweihundert Jahre Handlungshaus Falger (1926)



das Handelshaus der Falger


Ausferner Bote vom 7. Jänner 1926
"Die Falger, aus Kempten stammend, sind eines alten und guten Geschlechts und ist das Wappen in dem Paul Fürst'schen Wappenbuch Teil VII Pag. 369 in Kupfer gestochen, sowie in den zechischen Manuskripten beschrieben und zu finden. Aus einer Urkunde aus dem 17. Jahrhundert scheint hervorzugehen, daß die Falger im 16. Jahrhundert nach Tirol eingewandert sind. Der Begründer der Reuttener Patrizierfamilie Falger kam nach Ueberlieferung als Hirtenbub nach Reutte und dürfte dessen Sohn oder Enkel Ignaz Falger, Kaufmann, Spediteur, Erbauer der seinerzeitigen Papiermühle, jetzt Elektrizitätswerk, Postmeister und Wirt zur Gemse das sogenannte obere Falgerhaus, jetzt Schönerhaus, im Jahre 1721 erbaut haben.

Ein Bruder des vorerwähnten Begründers ist der Vorfahre des in den letzten Jahren mehrfach genannten Graveurs Anton Falger aus Elbigenalp, eines Zeitgenossen Goethes. Das jetzige Falgerhaus erbaute im Jahre 1738 vorerwähnter Ignaz als Post- und Gasthaus zum Greifen, verbunden mit Handlung. In diese Zeit fallen die Durchreise des Kaisers Josef II. 1777 und Sr. Heiligkeit des Papstes Pius VI., 1782. Die Durchreise Kaiser Josefs versinnbildlichen 2 Fresken im Gasthof Krone in Reutte und im Gasthaus zur Post, Heiterwang. Zur Erinnerung an die Durchreise Sr. Heiligkeit des Papstes wurde am Schönerhause eine Gedenktafel angebracht mit der Inschrift: Pius Sixtus Pont. Max. ertheilte selbsthier öffentlich über das Volk den heiligen Segen. 7. Mai 1832. Die Inhaber bezw. Eigentümer des Handlungshauses waren in kurzer Reihenfolge: Ignaz, verehelicht mit einer Rohrmooser aus Weißenbach, Ignaz Dominikus, verehelicht mit Katharina Zeiler, Josef Anton, verehelicht mit Josefa Silbernagl, Ignaz, verehelicht mit Anna Geisenhof, Alois, verehelicht mit Marianne Peintner, Antonia, verehelichte Greitner, Josef Christoph, geboren 1807, gestorben 1891, Heinrich, geboren am 6. April 1856 übernahm die Firma und den Besitz im Jahre 1887 von seinem Vater Josef Christoph.

Seiner hingebenden Tätigkeit und vorbildlich reellen Geschäftsführung ist es zu danken, daß die alte Firma die Kriegs- und Nachkriegsfolgen überdauern und in das 3. Jahrhundert ihres Bestehens eintreten konnte. Heinrich Falger war auch im öffentlichen Leben tätig. Er wirkte lange Jahre im Gemeinderate unter den altverdienten Bürgermeistern Alois Bauer und Engelbert Müller und leistete als Finanzreferent und Mitglied des Verwaltungsrates des Elektrizitätswerkes der Gemeinde wertvolle Dienste.
Seit dem Jahre 1920 zeichnet als Inhaber der Firma sein Neffe Ing. Josef Falger."





list zurück zum Themenschwerpunkt





Kommentare



Kommentar eintragen



(falls Rückantwort erwünscht, bitte unbedingt Mail-Adresse mit angeben!)



*  










...vielleicht auch interessant:

Die zusammengeketteten Kühe / (Sagen)
Ortsbilder / im Wandel der Zeit (Ortsbilder)
Alpfahrt Tannheim 2013 / (Videos)