Mittwoch - 26. Juni 2019


FAQ | IMPRESSUM | DATENSCHUTZ
Verkehr » Motorradverkehr im Außerfern

Infos oder Fragen zum Thema?



Motorradverkehr im Außerfern

Biker, Anrainer und der Lärm







Bereits seit Jahren fühlen sich Anrainer an den beliebten "Motorrad-Strecken" im Außerfern durch den Lärm belästigt. Im folgenden Video wird ein kurzer Zeitraum an einem sonnigen Frühlingsnachmittag wiedergegeben, welcher wohl exemplarisch die Lärmbelastung durch den Motorradverkehr an dieser Strecke zwischen Berwang und Namlos darstellt.

Man beachte die Gruppe mit den Enduro-Maschinen. Sie wenden in der Zufahrt zum Weiler Anrauth um die Strecke "nochmal" runter zu brettern, denn das ist nicht der erste Durchlauf. Sie hatten dieses Teilstück insgesamt wohl mindestens vier Mal abgefahren. Bei der Kehre und unterhalb der Häuser gilt eine 50er-Beschränkung. Dass man dieses Tempolimit hier nicht eingehalten hat, ist in dem Video doch ersichtlich. Diese Vorgehensweise des mehrfachen Abfahrens gewisser Teilstrecken gehört zur Normalität. Bei dem ersten Durchlauf wird die Strecke inspiziert, ob auch keine "unerwünschten Zuschauer" zugegen sind. Danach wird die Passage zur Privat-Rennstrecke erklärt und mehrmals befahren. Dieses Vorgehen kann wie gesagt an vielen Streckenabschnitten im Bezirk beobachtet werden: Gaichtpass, Abschnitt Elmen - Bschlabs, Abschnitt Anrauth - Rotlechtal, usw.

Für die Anwohner in den engen Bergtälern gehört dieser Lärmpegel an solchen Tagen inzwischen zur Normalität. Von der Masse an Motorrädern, welche ich in diesem Zeitraum beobachtet hatte, verhielten sich wohl um die 90-95% vorschriftsmäßig. Die restlichen 5-10% erzeugten jedoch so viel Lärm, dass das ganze Tal davon erfüllt und alle anderen Zweiräder übertönt wurden.

Eine Studie zu dem Thema Motorradlärm im Außerfern wurde Anfang Mai 2019 vom Land Tirol veröffentlicht. Daraus geht hervor, dass der Wunsch nach Maßnahmen zur Verminderung des Motorradlärms sehr stark vorhanden ist. Die Mehrheit spricht sich jedoch gegen den generellen Verbot von Motorrädern an Wochenenden aus. Laut den Befragten der Studie wären mehr und strengere Verkehrskontrollen für Motorräder, verbunden mit hohen Strafen für zu "laute" Maschinen ein probates Mittel zur Minderung der Lärmbelästigung. Bei den Befragten vorstellbar wäre auch ein Fahrverbot für zu "laute" Motorräder oder ein Fahrverbot für Motorrräder auf bestimmten, bisher stark belasteten Strecken.

Zähes Ringen


Trotz - oder gerade wegen - zahlreicher Diskussionen rund um das Problem dieser Biker-Strecken gestaltet sich die Findung eines Konsens zäh und langwierig. So wird wohl auch für das Jahr 2019 keine Lösung zur Entlastung der Anwohner entlang besagter Strecken gefunden werden. Die Rolle der Region als "Naturpark" wird weiter strapaziert und es werden auch in diesem Jahr wieder viele Verkehrsunfälle mit toten und schwerverletzten Bikern im Bezirk zu beklagen sein. Neben dem unsäglichen Leid der Angehörigen werden aber auch viele Rettungskräfte mit traumatischen Erlebnissen konfrontiert werden. Wer gewinnt und wer verliert letztlich?

Biker - Motorradfahrermotorrad flexenpass flexenstrasse flexenstraße

Links


Interessengemeinschaft Xund's Lechtl
Statistische Erhebungen zum Lärm durch Motorräder veröffentlicht (10.05.2019)
Interaktive Lärmkarte des Bezirkes Reutte




...vielleicht auch interessant:

Das beste Gebet / (Sagen)
Der Klaushund / (Sagen)
Das versunkene Schloß im Frauensee / (Sagen)