Sagen » Kopflose Geister



live_help

Kopflose Geister



Die einstigen Burgherrn verübten entsetzliche Ungerechtigkeiten an ihren Untertanen. Einer der Laubenberger war gar so grausam, dass er jeden, der ihm nicht zu Willen war, kurzerhand enthaupten ließ. So mehrten sich mit der Zeit die Geister, welche ohne Kopf in dem Gemäuer der Burg umherwandelten. Und auch für das liebe Vieh gab es keine andere Todesart, als das Kopfabschneiden. So geistern überdies auch Hennen, Tauben, Rinder und Rösser ohne deren Köpfe des Nachts über den Burghof.





...vielleicht auch interessant:

Das Geisterbrückele bei Pflach / (Sagen)
Zöblen / einst Alpgebiet der Montforter Gefolgsleute (Orte)
Am rauschenden Lech / von Hans von der Trisanna (Juli 1912) (Geschichte)