Sagen » Gebannte Geister in den Stuibenfällen



live_help

Gebannte Geister in den Stuibenfällen



Wenn früher in der Umgegend von Reutte irgendwo ein Geist zu verbannen war, so geschah dies in die Stuibenfälle, die vom Abfluß des Plansees zwischen diesem und Mühl gebildet werden. So trug man seinerzeit den Geist "Hans Bumm" unter Trommelklang und Pfeifenspiel in einer Flasche oder nach anderen in einer Dose in die Fälle. - Der "Plumpergeist" ward in einem Kittelärmel hieher verbracht, und dabei war merkwürdig, daß man, sobald man aufhörte Musik zu machen, den Geist nicht mehr weiter brachte.
Reiser, 1895





...vielleicht auch interessant:

Der Zauberer in der Plattenmühle bei Höfen / (Sagen)
Via Claudia Augusta - Die Römerstraße / zwischen Meran und dem Außerferner Zwischentoren (Geschichte)
Wildes Wasser / Von Muren, Schneeschmelzen und Hochwässern (Geschichte)