Sagen » Der Schlangenbeschwörer



live_help

Der Schlangenbeschwörer



In Ste(e)g oberhalb Holzgau im Lechthal lebte einmal ein Zauberer. Dieser versprach, die Bergmähder von den Würmern, deren Anzahl in furchtbarer Weise zugenommen hatte, zu befreien. Er ging deshalb auf den Berg, machte ein großes Feuer an und sagte dann zu den Leuten: "Wenn ihr eine Schlange pfeifen hört, so lauft allsogleich davon! Denn pfeifen kann nur die Schlangenkönigin, und die durchbohrt jeden, den sie antrifft." Die Leute gingen fort und warteten in der Nähe; dann begann der Schlangenbanner, in einem Buche zu lesen. Als er eine Weile gelesen hatte, schossen von da und dort Schlangen herbei und stürzten in´s Feuer. Zuletzt hörte man wirklich ein grelles Pfeifen, und darauf schoß eine schneeweiße Schlange, die ein goldenes Krönlein auf dem Kopfe hatte, herbei und durchbohrte den Beschwörer, so daß er maustot niderfiel.
Reiser, 1895





...vielleicht auch interessant:

Salzstraßen in Tirol und dem Außerfern / zwischen Hall und dem Katzenberg (Geschichte)
Balthasar Sprenger / Tiroler Afrika- und Indienreisender (Geschichte)
Das Bogener Ungeheuer / (Sagen)