Bücher » Das Messingwerk in Pflach bei Reutte



Das Messingwerk in Pflach bei Reutte

Ein bedeutsames Industrieunternehmen zu Beginn der Neuzeit


Messingwerk Pflach

Autor

Palme Rudolf, Mutschlechner Georg
Verlag
RTW Verlag - Außerferner Schriften
Erscheinungsjahr
1976



Kurzbeschreibung oder Klappentext


Neben den im 16. Jahrhundert florierenden Schmelzwerken, in denen man aus den Erzen Silber und Kupfer gewann, gab es in Tirol auch eine blühende Messingindustrie, worüber im einschlägigen Schrifttum nur wenig zu finden ist. Der berühmte Tiroler Landeshistoriker Universitätsprofessor Hofrat Dr. Otto Stolz schrieb einmal: „Die bekanntesten Messinghütten waren zu Nassereith, Persen, Bruneck, Taufers und Lienz.". Diese alle gehören jedoch bereits der 2. Hälfte des 16. und dem 17. Jahrhundert an. Die Messinghütte in Pflach scheint in dieser Aufzählung ebensowenig auf wie das nach 1648 berühmt gewordene Messingwerk Achenrain in Kramsach im Unterinntal.

Die beiden Verfasser dieses Beitrages zur Tiroler Wirtschaftsgeschichte haben sich bemüht, die Geschichte des bisher völlig unbeachtet gebliebenen Messinghüttenwerkes in Pflach, das der älteste und zu seiner Zeit auch bei weitem der bedeutsamste Betrieb seiner Art in Westösterreich war, aufzuhellen und ins rechte Licht zu stellen. Hat doch gerade in dieser Gegend die metallverarbeitende Industrie eine uralte Tradition! Waren es anfänglich die Eisenhütten, die in diesem Gebiet standen, war es weiter die Messinghütte, so kann das weltberühmte Metallwerk Plansee als Fortsetzung und Wahrung der Tradition angesehen werden!



Mehr zum Thema Messinghüttenwerk Pflach